Selbsterfahrung

Alle Beiträge und Artikel zu meinen Selbsterfahrungen, also was ich denke oder gedacht habe, warum mich mein innerer Kritiker manchmal ärgert und wie ich versuche mehr Selbstfürsorge und Selbstliebe zu etablieren.

  • Sprung von der Klippe - Risiko
    Achtsamkeit & Selbstfürsorge,  Selbsterfahrung

    3 Dinge im Leben, die wir riskieren sollten

    Manchmal führen Dinge Erlebnisse im Leben dazu, dass wir uns ein Vermeidungsverhalten antrainieren, dass uns mehr schadet als uns nützt. Dass uns auch viel Energie abverlangt, die wir besser dafür nützen könnten, unser Leben mehr zu genießen und die Dinge zu erreichen, die wirklich sind. Zumal wir auch versuchen, Dinge und Gefühle zu vermeiden, die zum Leben dazu gehören.Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich bin selbst ein Vermeider. Ich riskiere oft zu wenig. Und der Preis dafür ist, dass ich mich manchmal einfach nicht „ganz“ fühle, nicht zugehörig und nicht vollständig gesehen.Hier meine Top 3, der Dinge im Leben,…

  • Beitragsbild -sagen was ich will-
    Selbsterfahrung,  Wissen & Informationen

    Sagen was ich will!

    In den beiden letzten Beiträgen ging es darum Nein zu sagen oder Dinge nicht zu tun oder durchzuhalten, die man nicht möchte. Etwas abzulehnen ist allerdings etwas ganz anderes als zu sagen, was ich will. Jemand anderem mitzuteilen, was ich gerade möchte, was ich brauche oder was nicht, das kann manchmal noch schwerer sein, als einfach Nein zu sagen. Nach etwas zu fragen ist manchmal schwieriger als auf eine Frage zu antworten, weil die Frage mehr von mir verraten könnte als eine wohlüberlegte Antwort. Es verlangt außerdem noch eigene Initiative. Fragen geben etwas von uns preis. Das kann schwierig sein…

  • Grenzen setzen - nicht durchhalten - Stimmungsbild
    Achtsamkeit & Selbstfürsorge,  Selbsterfahrung

    Grenzen setzen – Das Nichtdurchhaltevermögen

    Noch vor einigen Monaten war mir meistens gar nicht bewusst, dass ich schlecht Grenzen setzen konnte. Ich dachte, dass ich ab und an „Nein“ sage, wäre doch ein gutes Zeichen. Im letzten Blogartikel vor dem Umbau von Kompasszeit habe ich darüber geschrieben, was das Nein sagen manchmal schwierig macht (die Reziprozität). Nein sagen können ist schon ein ziemlicher guter Anfang im Hinblick auf Grenzen setzen. Aber woran es bei mir hakte, war das Erkennen von Situationen, in denen ich über Grenzen hinausging und die Einsicht, dass es verantwortungsvoll wäre, diese Situationen nicht einfach durchzustehen.Beispielsweise blieb ich oft auf Veranstaltungen oder…